Domain-Verkäufe für Reiseveranstalter, Reisebüros und Touristiker
 
Argentinien-Expeditionen
Reisen nach Argentinien
 
Südamerika, Argentinien: An den Feuern des Südens - La Boca   Südamerika, Chile - Argentinien: Auf den Spuren des Kondors - Buntes in Patagonien   Südamerika, Chile - Argentinien: Auf den Spuren des Kondors - Gaucho bei der Arbeit
 

Argentinien ist eine Republik im Süden Südamerikas. Es ist der achtgrößte Staat der Erde und der zweitgrößte des Kontinents; im Hinblick auf die Einwohnerzahl nimmt Argentinien den dritten Rang ein. Die Ausdehnung von Norden nach Süden beträgt rund 3.700 km, die von Westen nach Osten an der breitesten Stelle circa 1.400 km. Argentinien grenzt im Osten an den Atlantischen Ozean, im Westen an Chile, im Norden an Bolivien und Paraguay, und im Nordosten an Brasilien und Uruguay. Der Name des Landes kommt vom lateinischen Wort für Silber – argentum – und liefert einen Hinweis darauf, welche Schätze die Eroberer auf seinem Territorium zu finden glaubten. Bis zu seiner Unabhängigkeit 1816 war Argentinien Teil des spanischen Kolonialreiches. Die Hauptstadt des Landes, Buenos Aires, ist eines der größten Ballungsräume auf dem amerikanischen Kontinent und wird als eines seiner großen Kulturzentren angesehen. Daneben sind weite Teile des Landes, insbesondere der trockene Süden, nur sehr dünn besiedelt. Wegen seiner großen Nord-Süd-Ausdehnung hat das Land Anteil an zahlreichen Klima- und Vegetationszonen.

 

Südamerika, Argentinien: An den Feuern des Südens - Auf großer Gletscherfahrt   Südamerika, Argentinien: An den Feuern des Südens - Gelbschopfpinguine bei Puerto Deseado   Südamerika, Chile - Argentinien: Auf den Spuren des Kondors - Am Seno Otway

 

Das gesamte westliche Grenzgebiet wird von den Anden eingenommen, der längsten kontinentalen Gebirgskette der Erde. Deren höchster Berg, der Aconcagua mit 6.962 m Höhe, liegt nahe der argentinisch-chilenischen Grenze in der Provinz Mendoza. In den argentinischen Anden liegen auch die beiden höchsten Vulkane der Welt, der Ojos del Salado mit 6.880 m und der Monte Pissis mit 6.795 m. Der zentrale Norden Argentiniens wird vom Gran Chaco, einer heißen Trockensavanne eingenommen. Östlich davon schließt sich entlang des Río Paraná das Hügelland der Provinz Misiones an. Dort befinden sich am Dreiländereck Argentinien–Paraguay–Brasilien die Wasserfälle von Iguazú, die zu den größten der Erde zählen. Südlich davon, zwischen den großen Strömen Río Paraná und Río Uruguay, liegt das feuchte und sumpfige Mesopotamia. Am Río de la Plata, dem gemeinsamen Mündungstrichter dieser beiden Ströme, befindet sich die Stadt und gleichnamige Provinz Buenos Aires, das wirtschaftliche Herz Argentiniens. Hier wohnen etwa ein Drittel aller Einwohner des Landes. Westlich und südlich von Buenos Aires erstrecken sich die Pampas, weitläufige grasbewachsene Ebenen. Argentinien hat von tropischen Gebieten im äußersten Nordosten über subtropische im restlichen Norden und eine ausgedehnte gemäßigte Klimazone bis hin zu kalten Klimaregionen im Süden und in den Anden nahezu alle Klimazonen in einem Land vereint.

 

Südamerika, Chile - Argentinien: Auf den Spuren des Kondors - Vor dem Perito Moreno Gletscher      Südamerika, Argentinien: An den Feuern des Südens - Landschaft so weit das Auge reicht   Südamerika, Argentinien: An den Feuern des Südens - Ein Gürteltier

 

Der Nordwesten Argentiniens ist im Bereich der Anden trocken mit einer kurzen Regenzeit im Sommer. Hier findet man die Hochwüste Puna, deren Westen zu den regenärmsten Gebieten der Welt zählt, sowie den steppenhaften, unfruchtbaren Monte am Fuß der Anden. Eine Abweichung von dieser Regel sind die subtropischen Nebelwälder, die im Sommer extrem feucht, im Winter aber relativ trocken sind. Der Nordosten sowie die Pampa-Region sind das ganze Jahr über feucht. Im Süden (Patagonien) ist es umgekehrt: der Westen, die Anden, sind ständig feucht und von der Temperatur kühl gemäßigt, während der Osten, das patagonische Schichtstufenland, sehr trocken und halbwüstenhaft ist. In dieser Region bestimmt der regelmäßig alle ein bis zwei Wochen vom Südwesten her blasende Pampero-Wind das Klima. Ein Sonderfall ist das Klima in Feuerland, wo die Temperaturen in Sommer und Winter nur wenig auseinander liegen, es jedoch insgesamt sehr kühl ist und die Niederschlagsmengen relativ hoch sind. Entsprechend den sehr unterschiedlichen Klimazonen Argentiniens variieren auch die Vegetation und die Tierwelt sehr stark. Die warmfeuchten tropischen und subtropischen Regenwälder im Norden werden von tropischen Pflanzen dominiert. Der ebenfalls im Norden befindliche Gran Chaco verfügt über eine savannenartige Vegetation. Die Pampa ist geprägt von ausgedehnten Graslandschaften mit verschiedensten Gräsern. Von Eukalyptus, amerikanischen Platanen und Akazien abgesehen, finden sich hier keine Bäume. Patagonien liegt schon im Schatten der Anden und ist eine karge und weitestgehend baumlose Landschaft. Hier herrschen wie in der Pampa auch die Gräser vor, die Vegetation ist aber den wesentlich trockeneren Gegebenheiten angepasst. Daneben stößt man auf verschiedenste krautige Gewächse und Sträucher. In den Vorgebirgen der Anden und auf Feuerland finden sich ausgedehnte Nadelwälder mit Fichten, Zypressen, Kiefern, Zedern und andere Nutzhölzer. Die Baumgrenze liegt bei etwa 3.500 m. In den trockenen, nördlichen Hochlagen der Anden gibt es in den ariden Halbwüsten viele Kakteen und Dornsträucher. Im tropischen Norden ist die Tierwelt äußerst vielfältig. In den kargen Gebieten der Anden trifft man beispielsweise auf die wilden Lamas, an Salzseen finden sich häufig Zugvögel wie Flamingos. In Patagonien und Feuerland ist das Tierleben artenärmer.
 

argentinien-expeditionen.de informiert über Reiseangebote von GEO-TOURS.
 
Die nachfolgenden Links führen zu Reisebeschreibungen, weiteren Informationen und Webseiten sowie Fotos zu den Reisen
 
 

Afrika

          Nordafrika

Westafrika

Östliches Afrika

Zentrales Afrika

Sahara-West

Sahara-Ost

Benin

Äthiopien

Gabun

Algerien

Ägypten

Burkina Faso

Burundi

Kamerun

Marokko

Libyen

Gambia

Djibouti

Kongo

Mauretanien

Sudan

Ghana

Eritrea

São Tomé e Príncipe

Niger

 

Guinea

Kenia

Tschad / Tibesti

Tunesien

  Guinea Bissau

Ruanda

Zentralafrika

 

Kap Verde

Südsudan  

 

Liberia

Tanzania / Sansibar

 

Orient

Mali

Uganda

 

 

Senegal

   

 

Sierra Leone

   
 

Togo

   

 

Asien

Südliches Afrika

Arabische Halbinsel

Zentralasien

Südostasien  /  Indochina

 Nordasien / Russland

Angola

Jemen

Kasachstan

Indonesien

Karelien

Botswana

Oman

Kirgistan

Kambodscha

 

La Réunion

Saudi-Arabien

Mongolei / Gobi

Laos

Sibirien

Lesotho

VAE / Emirate

Tadschikistan

Malaysia

Altai

Madagaskar

 

Tibet

Myanmar

Baikal

Malawi

Vorderasien / Kaukasus

Usbekistan

Papua-Neuguinea

Jakutien

Mozambique

Armenien

 

Philippinen

Kamtschatka

Namibia

Aserbaidschan

Südasien / Himalaya

Südkorea

Tschukotka

Seychellen

Georgien

Bangladesch

Thailand

 

Südafrika

Iran

Bhutan

Vietnam

 

Zambia

Jordanien

Indien

West-Papua (Indonesien)

 

Zimbabwe

Türkei

Ladakh / Zanskar

   

 

Nepal

Ostasien

 
 

Pakistan

China / Taklamakan

 

 

Sri Lanka

Japan

   

Taiwan

     

Kalahari

Nahost

Mittelost

Fernost

Arktis

Namib

     

Europa

Skandinavien / Lappland

Nordeuropa / Baltikum

Osteuropa

Südosteuropa / Balkan

Westeuropa

Finnland

Estland / Lettland / Litauen

Rumänien

Albanien

Portugal

Norwegen / Spitzbergen

Grönland

Ukraine

Bulgarien

Azoren (Portugal)

Schweden

Irland

  Griechenland

Madeira (Portugal)

Island

 

Kroatien

 
   

Montenegro

 
       

Ostseeraum

 

Mitteleuropa

Mittelmeerraum

Südeuropa / Kanaren

 

Polen

Sardinien

La Gomera
   

Zypern

Lanzarote
      Spanien
      Teneriffa

     

Südsee / Ozeanien

Nordamerika

Mittelamerika / Karibik

Südamerika

Antarktis

Australien / Westaustralien

Rocky Mountains

Antillen

Amazonien

 

Fidschi

Alaska

Belize

Anden / Patagonien

Spezialreisen

Neuseeland

Hawaii

Costa-Rica

Argentinien

Pionier-Expeditionen

Samoa

Kanada

DomRep

Bolivien

 
Tonga

Mexiko

El Salvador

Brasilien / Pantanal

 

Vanuatu

USA / Prärie

Guatemala

Chile / Atacama-Wüste

 
   

Honduras

Ecuador

 

Weltmeere

 

Kuba

Guyana

 

Atlantischer Ozean

 

Nicaragua

Kolumbien

 

Pazifischer Ozean

 

Panama

Paraguay

 

Indischer Ozean

   

Peru

 

   

Surinam

 

Mikronesien

   

Uruguay

 

Melanesien

   

Venezuela

 

Polynesien

       

       

GEO-TOURS  Bedeutende Zonen der Erde: Wüsten und Halbwüsten - Savannen und Steppen - Tropen - Taiga und Tundra - Polargebiete  Naturräume der Erde
Dominierende Landschaften: Fluss-Expeditionen - Hochgebirgstouren / Bergwandern - Insel-Expeditionen - Wildnis-Expeditionen -
Regenwald- und Urwaldreisen - Vulkan-Expeditionen - Wüsten-Expeditionen

Reiseformen:
Natur- und Aktivreisen - Expeditionen - Erlebnisreisen - Erkundungstouren / Entdeckerreisen - Safaris - Trekking - Wanderreisen - Abenteuerreisen
 
Reisethemen: 4x4-Expeditionen -
Abenteuer weltweit - Hundeschlitten-Touren - Meharees / Kameltouren - Tierbeobachtungen -
Winterreisen - Naturreisen - Kulturreisen - Studienreisen - Expeditionskreuzfahrten

Fortbewegungsmittel:
Geländefahrzeuge / Allrad-LKWs - Kamele / Dromedare - Fahrrad - Eisenbahn
Logistik-Service: Expeditionslogistik für Universitäten - Geographie-Exkursionen  Fotografie: Reisefotographie
Domain-Verkäufe: Länder-Domains - Reise-Domains

Copyright für Fotos, Layout, Text- und Tourenkonzeption:
GEO-TOURS Expeditionen und Erlebnisreisen sowie Kooperationspartner.


23382
Stand: März 2016